Aktuelles bei com|union

Social Media

6 Social Media Fehler, die man leicht vermeiden kann

1. Unprofessioneller Auftritt

Wenig ist abschreckender als ein unprofessioneller Aufritt!
Setzen Sie sich mit den einzelnen Netzwerken auseinander. Entwickeln Sie für jedes eine inhaltlich e Strategie und bieten Sie immer Inhalte mit Mehrwert. Kennen Sie sich auch auf technischer Ebene mit den Plattformen aus? Legen Sie, wann immer möglich, spezielle Firmenprofile/Fanpages an und werten Sie die Statistiken aus.

2. Keine persönliche Note

Achten Sie immer darauf, dass Sie so gut wie möglich herausstechen!
Schaffen Sie Alleinstellungsmerkmale und präsentieren Sie ihrer Zielpruppe die Inhalte, die Sie auch interessiert. Machen Sie sich Gedanken über Ihre Identität als Unternehmen un dzeigen Sie diese auch in den sozialen Netzwerken - seien Sie kreativ!

3. Die Meinungsfreiheit missachten

Achten Sie immer auf die Meinungen und Ansichten Ihrer Follower!
Denn niemand ist unfehlbar - auch Sie nicht. Transparenz, Ehrlichkeit und Toleranz sind die wichtigsten Faktoren der Kommunikation in sozialen Netzwerken. Lassen Sie Widerspruch zu: Vielleicht entwickelt sich daraus sogar eine Konversation mit Mehrwert!

4. Inkonsequentes Posting

Achten Sie in den sozialen Netzwerken auf Kontinuität!
Wenn Sie nur sehr unregelmäßig posten, beispielsweise viel auf einmal und dann über einen längeren Zeitraum gar nichts, verlieren die Nutzer möglicherweise das Interesse an Ihrem Profil. Achten Sie daher daarauf, in regelmäßigen Abständen abwechslungsreiche Inhalte zu liefern. Nutzen Sie einen Redaktionsplan um den Überblick zu behalten!

5. Seitenlange Artikel vermeiden

Sie lange Texte in Ihren Social Media Profilen!
Verpacken Sie Ihre Informationen in kurze und knackige Beiträge - kommen Sie schnell zum Punkt. Und wenn Sie doch etwas mehr zu sagen haben: Verfassen Sie einen ansprechenden Blog-Artikel und verlinken Sie ihn darauf.

6. Kein Monitoring

In den sozialen Netzwerken ist die Arbeit nicht beendet, wenn Sie auf Kommentare und Beiträge reagieren. Sie sollten unbedingt auch Ihre Aktivitäten verfolgen und überwachen - genauso wie die Ihrer Konkurrenten. Arbeiten Sie sich in die verscheidenen Tool ein, die Ihnen zur Verfügung stehen: Diese helfen Ihnen bei der Analyse der vielen Daten.